„Das ist überwältigend“ – Reaktionen zur Eröffnung

Günter Netzer im Gespräch mit den Journalisten

Günter Netzer:

"Man kann den Leuten, die an der Entwicklung der FohlenWelt beteiligt waren, nur die größten Komplimente machen. Traditionen muss man bewahren – das hat Borussia mit diesem Museum wirklich geschafft. Ich habe in meinem Leben schon viele Sportmuseen gesehen, aber die FohlenWelt ist wirklich überwältigend geworden. Mit alten Weggefährten durch die Ausstellung zu gehen, weckt viele Emotionen in mir. Und das obwohl ich eigentlich gar kein nostalgischer Mensch bin. Wir haben uns immer noch viele Geschichten zu erzählen. Wenn wir uns wieder treffen, ist das immer ein tolles Erlebnis."

Christoph Kramer:

"Ich finde das Museum richtig gut. Als junger Kerl wie ich merkt man erst beim Betreten der FohlenWelt so richtig, wie groß dieser Klub ist. Natürlich kannte ich die eine oder andere Geschichte von früher wie den Pfostenbruch oder Günter Netzers legendäre Selbsteinwechslung, aber wenn man das im Museum nochmal so vor Augen geführt bekommt, merkt man einfach, wie unfassbar groß dieser Klub ist und für welch riesige Tradition Borussia steht. Ich bin jetzt noch etwas stolzer als ohnehin schon, für diesen Verein zu spielen."

Allan Simonsen:

"Ich bin sehr glücklich, dass die FohlenWelt jetzt eröffnet ist. Durch die Ausstellung zu laufen weckt fantastische Erinnerungen an tolle Spiele. Das ist wirklich sehr schön. Ich muss zugeben, dass es mir anfangs etwas schwer gefallen ist, mich von meinem Ballon d’Or zu trennen. Aber letztendlich habe ich diese Auszeichnung ja nicht alleine gewonnen, sondern mit der ganzen Borussia-Familie. Deswegen gehört mein Ballon d’Or hierher und ich bin froh, dass er in der FohlenWelt seinen Platz gefunden hat."

Christian Kulik:

"Mir gefällt die FohlenWelt super. Es war an der Zeit, dass Borussia ihr eigenes Vereinsmuseum eröffnet. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es von den Fans super angenommen werden wird und es ab Sonntag richtig voll in der Ausstellung wird. Für mich persönlich war es ein toller Abend mit vielen früheren Weggefährten. Ganz besonders gerne habe ich mich an das 7:1 gegen Inter Mailand zurückerinnert. Das war für mich als damals 18-Jähriger etwas ganz Besonderes gegen diese Mannschaft zu spielen und das Ergebnis war natürlich fantastisch, auch wenn es am Ende leider nicht gezählt hat."

Hans-Jörg Criens:

"Die FohlenWelt ist sensationell geworden. Tolle Bilder aus früheren Zeiten sind hier zu sehen, das Ganze ist aufwendig gestaltet worden. Kompliment an die Menschen, die sich diesem Projekt gewidmet haben. Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt noch mal wieder kommen, um mir die FohlenWelt in aller Ruhe anzuschauen."

Uwe Rahn:

"Es war eine super Veranstaltung, die FohlenWelt ist toll geworden. Es lohnt sich, auf jeden Fall noch mal wieder zu kommen und sich alles in Ruhe anzuschauen. Ich habe mich auch sehr über meine persönliche Ehrung gefreut und darüber, nach 32 Jahren meine Torjägerkanone bekommen zu haben. Das ist sensationell. Meine Torjägerkanone passt super in die neue FohlenWelt. Ich freue mich, dass ich einen kleinen Beitrag dazu leisten konnte."

Hans Meyer:

"Die Veranstaltung heute Abend hat in beeindruckender Art und Weise gezeigt, wofür Borussia steht – nämlich für gelebte Tradition. Ich finde es schön, wenn Spielern wie Christoph Kramer, der es heute Abend selbst gesagt hat, was ich ganz fantastisch finde, und dem Nachwuchs durch diese Art der Traditionsvermittlung in der FohlenWelt bewusst wird, wie groß und besonders dieser Klub eigentlich ist. Das kann Borussia nur gut tun. Wenn man sich die FohlenWelt mal in Ruhe anschauen möchte, braucht man bestimmt einen ganzen Tag. Ich bin jetzt in einer Dreiviertelstunde durch die Ausstellung gegangen – das reicht gerade einmal, um einen ganz groben Überblick zu bekommen."

 

Fohlen
Welt

Öffnungszeiten
Preise

Tickets kaufenAnfahrt